Es lebe unser Bier

Es lebe, es lebe,es lebe unser Bier!
Es lebe, es lebe,es lebe unser Bier.
Wir rufen (allen) fröhlich (zu);
Erhebt das Glas mit mir!
Es lebe, es lebe,es lebe unser Bier!
Die Gläser hoch, (wir sagen Prost)
es strömt in einem Guss.
Es lebe, es lebe,es lebe unser Bier!

T.: So herrlich kühl und goldig gelb,
rinnt es durch die Kehle.
So frisch gezapft, mit weissem Schaum,
erfreut es manche Seele. (Pause)
B.: Herrlich gelb, so rinnt es durch die Kehle.
Frisch gezapft erfreut es manche Seele.
Mit Hopfen mild, aus reiner Quell,
wer könnte da entsagen?
T.: Nach (B.: Ha...)
altem Brauch wird es gebraut
und das seit vielen Jahren

Refr.: Es lebe, es lebe.......

T.: Ein fröhliches Beisammensein
beschenkt der Gerstensaft
Nach Tages Müh ist das der Lohn,
und man schöpft neue Kraft. (Pause)
B.: Fröhlich sein beschenkt der Gerstensaft
Tages Müh und man schöpft neue Kraft.
Wir stossen an in froher Rund
und treffen gern uns wieder.
T.: Dass (B.: Ha...)
Bier erbaut und herrlich schmeckt,
verkünden unsre Lieder.

Refr.: Es lebe, es lebe.......    Prost!